„Ein wissenschaftliches Buch, das auch für ‚Laien‘ lesbar und interessant ist“

Martin Lorber schreibt am 29. Mai 2015:

„Das Werk gibt […] einen guten Überblick zum aktuellen Stand der Game Studies. Freyermuth behandelt grundlegenden Fragen und Aspekte digitaler Spielkultur. Er bietet begriffliche Definitionen an und zeigt, wo noch Klärungsbedarf besteht. […] Eine Lektüre des Buchs kann ich nur empfehlen – besonders angehenden Studenten der Games Studies aber natürlich auch für alle, die sich für das Thema Computer- und Videospiele interessieren. Freyermuth hat es geschafft ein wissenschaftliches Buch zu schreiben, das auch für „Laien“ noch lesbar und interessant ist.“

Die komplette Besprechung findet sich auf dem EA Blog für digitale Spielkultur hier.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *